Ohne Sprache läuft zwischen Menschen (fast) nichts. Oft genug fehlen uns die richtigen Worte. Manchmal liegt es daran, dass wir die Sprache des Gegenüber nicht sprechen oder verstehen.

Menschen aus mehr als 100 Nationen leben in Schwerin. Nicht ganz so viele unterschiedliche Sprachen werden in unserer Stadt gesprochen. Integration ist ein interkultureller Prozess. Menschen unterschiedlicher Kulturen und Sprachen gehen aufeinander zu, lernen voneinander: Lesen und Literatur vermitteln Informationen, Werte, Denkweisen, Sprache.

Am Samstag, 23.09.2017 geschieht dies durch das gemeinsame, öffentliche Lesen von Menschen 10 unterschiedlicher Nationen bzw. Sprachen aus 10 Werken internationaler Autor/innen und verschiedensprachigen Werken (Paralleltexte/multilinguale Bücher) an einem Tag an 10 verschiedenen Orten der Stadt.

An allen Orten wird auch auf hochdeutsch gelesen! Programm

10-12 Uhr – Mama Chocolate
Tygrinya, Persisch (Dari und Paschto), Plattdeutsch, Kurdisch

11-13 Uhr – Stadtbibliothek Schwerin
Arabisch, Polnisch, Russisch

11-13 Uhr – Buchhandlung littera et cetera
Türkisch, Französisch

12-14 Uhr – Wir sind Paten
Türkisch, Französisch

12-14 Uhr – Komplex Schwerin
Tigrinya, Persisch (Dari und Paschto), Polnisch

14-16 uhr – Weltladen Schwerin
Ungarisch und Wiener Lieder

15-18 Uhr – Eiskristall
Arabisch, Russisch, Plattdeutsch

15-17 Uhr – Ein guter Tag
Slowenisch, Schwedisch, Ungarisch

15-17 Uhr – Hugendubel
Italienisch, Englisch

17:30-19:30 Uhr – Das Kontor Schwerin
Plattdeutsch, Englisch (beides mit musikalischer Begleitung)

An allen Orten wird auch auf hochdeutsch gelesen! (Programm)

Für Kinder und Jugendliche wird es im Ergebnis „Miteinander – Lese-Koffer“ geben. Für Kinder aus Migrantenhaushalten spielt das Erlernen des Deutschen eine Schlüsselrolle für das Ankommen in der hiesigen Gesellschaft. Ebenso wichtig ist das Erlernen der „Muttersprache“ in Wort und Schrift. Zur Unterstützung des Spracherwerbs in der neuen Sprache Deutsch und in der fremd werdenden „Muttersprache“ möchten wir Kindergärten in Schwerin und Familien mit Migrationshintergrund unterstützen. Ihnen möchten wir „Lese-Koffer“ zur Verfügung stellen, die ausgeliehen werden könnten, damit die Eltern in der Heimatsprache den Kindern Geschichten vorlesen können und so Brücken zwischen den Tagesmüttern / Kitas gebaut werden können.

Der Inhalt der voraussichtlich 10 „Lese-Koffer“ besteht aus multilingualen (Kinder)Büchern entsprechend der Empfehlungen der Stiftung Lesen, des Verbandes binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e. V. und der Akademie für Leseförderung Niedersachsen

Die beteiligten Personen und Gäste
– lernen einen Teil der typischen Literatur aus unterschiedlichen Ländern kennen.
– tauschen sich über Eindrücke und Erfahrungen hierzu aus.
– können vorhandene sprachliche Fähigkeiten in die Arbeit einbringen.
– vermitteln Denkansätze, Werte und Sichtweisen aus der eigenen Heimat.
– erlernen im Umgang mit Muttersprachlern die deutsche Sprache.
– leisten sie einen Beitrag zur Leseförderung

Mitwirkende:

  • Stadtbibliothek Schwerin
  • Stadtteiltreff Eiskristall
  • Komplex
  • Buchladen Ein guter Tag
  • Buchladen Littera et cetera
  • Buchladen Hugendubel
  • Büro „Wir sind Paten“
  • Kunstgalerie „Kontor“
  • Weltladen Schwerin
  • Café Mama Chocolate

Unterstützer:

  • Miteinander – Ma’an e.V.
  • Flüchtlingshilfe Schwerin e.V.
  • Freundeskreis der Stadtbibliothek Schwerin e.V.
  • Ehrenamtsstiftung MV – Stiftung für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement

Voraussichtliche Sprachen

  • Deutsch – an allen Orten  …
  • Arabisch
  • Russisch
  • Slowenisch
  • Italienisch
  • Ungarisch
  • Dari (Persisch)
  • Paschto (Persisch)
  • Englisch
  • Polnisch
  • Schwedisch
  • Tigrinya
  • Türkisch
  • Italienisch
  • Kurdisch
  • Slowenisch
  • Plattdeutsch

Ablauf

An den ausgewählten Orten lesen 2 Personen in wenigstens 2 Sprachen aus einem oder mehreren Büchern. Fast überall wird gelesen aus „Der Kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry. Ein Gespräch zum Text und/oder zum Thema „Sprache“ oder zum Land in dem die Sprache gesprochen wird, kann sich anschließen.

Finanzierung

Für das Vorhaben stehen ein paar Mittel Ehrenamtsstiftung MV und Bürgerstiftung Schwerin zur Verfügung.

Ansprechpartner

Claus Oellerking (Flüchtlingshilfe Schwerin e.V.) / Asem Alsayjare (Miteinander-Ma’an e.V.)